Reisen mit Kindern

Eine Umfrage unter 2000 Flugreisenden hat ergeben, dass Kinder noch vor alkoholisierten und ungewaschenen Passagieren zu den nervigsten Mitreisenden gehören. Ein erschreckendes Ergebnis, gerade wenn man Kinder liebt!


Fliegen mit Kindern ist manchmal ein Abenteuer

Dauergeschrei und folgliches Schamgefühl sind ein Albtraum für viele Eltern, wenn sie an den Tag der Flugreise denken. Reisen nimmt eben eine andere Dimension ein, wenn der Nachwuchs dabei ist. Vor allem aber lange Flugzeiten verlangen von allen Parteien einiges an Geduld.

Nichtsdestotrotz sollten Eltern sich im Idealfall schon bei Planung der Reise mit diesem Thema beschäftigen, da sich vieles bereits im Voraus vermeiden lässt.


Tipps & Tricks für die Flugreise mit Kindern

Bekanntlich muss das Handgepäck im Gepäckfach oberhalb der Köpfe verstaut werden. Bereits beim Kofferpacken sollte sichergestellt werden, dass essentielle Dinge in einen Rucksack oder eine kleinere Tasche verpackt werden, sodass Du einen direkten und schnellen Zugriff darauf hast – ohne jedes Mal aufstehen zu müssen.


Dinge, die die Reise mit Kindern erleichtern können

  1. Lieblings-Knabbereien
  2. Spielsachen, z.B. das Lieblingskuscheltier-/kissen, Malsachen, Vorlesebücher & Ersatzwäsche
  3. Dicke Socken für Langstreckenflüge
  4. Wasserflasche (sodass Wasser nach der Sicherheitskontrolle aufgefüllt werden kann)
  5. Kindermahlzeit bei Buchung vorbestellen (kann bis zu 24 Stunden vor Abflug bestellt werden)
  6. Tropfen gegen Ohrenschmerzen und Nasentropfen
  7. Für Kinder unter 10 kg kann man – bei manchen Airlines leider gegen Aufpreis – ein sog. baby bassinet (dt. Babybett) reservieren, welches an der Zwischenwand eingehängt werden kann; dies setzt jedoch einen Sitzplatz direkt hinter einer Trennwand voraus, der bei einigen Airlines ebenfalls aufpreispflichtig ist
  8. Stillen hilft gegen im Sinkflug auftretende Ohrenschmerzen, ebenso ein Schnuller
  9. Musik und passende Hörspiele parat haben (hier unbedingt: eigene Kopfhörer nicht vergessen)
  10. Gemeinsame Sitzplätze bei Buchung reservieren (ist für viele Fluggesellschaften keine Selbstverständlichkeit mehr und kostet meist eine Gebühr)

Gelassenheit – die Lösung

Das Wichtigste jedoch, was Du bei einer Flugreise mit Kindern dabei haben solltest, ist Gelassenheit. Sollte die Reise dennoch zum Albtraum werden, liegt das Problem oft bei den Eltern und nicht beim Kind: ursächlich sind hier beispielsweise die mangelnde Aufmerksamkeit. Wer sich während des Fluges mit seinem Kind beschäftigt, reist entspannter. Und manchmal tut es auch gut, wenn man dem Kind die Grenzen, die es naturgemäß erkunden möchte, aufzeigt.


Buggy und Kinderwagen immer zur Hand

Beim Verreisen mit Buggy oder Kinderwagen kannst Du diesen direkt bis zur Flugzeugtür mitzunehmen. Dort wird er entgegen genommen und verstaut. Viele Airlines legen ihn nach der Landung wieder an den Ausgang, manche lassen ihn aber auch entladen. Dann musst Du ihn beim „Sperrgepäck“ nahe der Kofferbänder abholen. Wenn das Kind auch ohne Kinderwagen zum Flugzeug kommt, kann dieser auch beim Check-In mit aufgegeben und dann beim Schalter für „Sperrgepäck“ abgegeben werden. Gleiches gilt für Kindersitze bzw. Sitzerhöhungen.

Kinderreisekoffer von Lufthansa


Wie Fluggesellschaften sich auf Kinder einstellen

In der Regel verlaufen Flüge mit Kindern reibungslos. Das hat folgende Hintergründe:
Abgesehen davon, dass immer mehr Kinder an Bord sind und die Fluggesellschaften ihr Personal darauf schulen, machen sie Tipps und Tricks für Eltern auch sehr transparent, sodass eine optimale Vorbereitung größere Probleme verhindert.

Sie setzen alles daran, dass das “Problem” erst gar nicht auftritt, indem das Kind vor Hunger anfängt zu quengeln oder sogar schreit. Spezielle Kindermenüs können demnach bereits bis zu 24 Stunden vor Abreise vorbestellt werden. Auch das Murren nach dem morgendlichen Erwachen ist oft ein Problem-Szenario. Doch auch das ist keine Herausforderung für Fluggesellschaften, da sie hier die Kinder ködern, indem sie direkt nach Augenöffnung Spiele wie Memory, Monopoly etc. verteilen.

Die besten und familienfreundlichsten Fluggesellschaften findest Du hier.


Express-Entschädigung – der einfache & schnelle Weg zum Geld

Wir meinen: „Entschädigen sollte nicht lange dauern“. Daher kaufen wir den Fluggästen ihren Ausgleichsanspruch, den sie womöglich aufgrund eines verspäteten, annullierten oder überbuchten Fluges gegen die Airline haben, einfach ab und versuchen anschließend auf eigenes Risiko, die Ansprüche gegen die Airline durchzusetzen. Der Kunde darf in jedem Fall sein Geld behalten und hat mit dem weiteren Prozedere nichts mehr zu tun. Unser Konzept wird belohnt: Mehr als 100.000 Flugreisende haben uns bereits vertraut. Unsere Express-Entschädigung haben rund 97% der Kunden auf dem unabhängigen Bewertungsportal ausgezeichnet.org mit der Bestnote „sehr gut / 5 von 5 Sternen“ bewertet (Stand: März 2019).


Mehr spannende Ratgeber-Themen:

Geld sofort -
jetzt Verfügbarkeit prüfen



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Finanztip.de
Ausgezeichnet.org