Reisepass und Personalausweis

Kurz vor dem Urlaub kann es nochmal richtig stressig werden; so ist es schnell passiert, dass man in der Hektik bemerkt, dass der Reisepass kurz vor dem Ablauf steht. Wie Du dennoch durch Pass- und Ausweis-Komplikationen Deinen bevorstehenden Urlaub retten kannst, zeigen wir Dir hier.


Wo benötige ich welches Ausweisdokument?

Zunächst einmal solltest Du Dich immer selbstständig nach den Einreisebestimmung der jeweiligen Destination (z.B. bei dem Auswärtigen Amt) informieren. Bei der Buchung in einem Reisebüro oder bei einer Online-Buchung ist der Haken rasch gesetzt, wenn man Dich abschließend fragt, ob Du Dich bereits über die Einreisebestimmungen erkundigt hast. Diese solltest Du Dir wirklich zu Herzen nehmen, da Dir am Abreisetag im schlimmsten Fall die Einreise verwehrt wird und Du auf den Kosten sitzen bleibst.

Übrigens: Laut dem aktuellsten Welt-Ranking der Pässe (Dezember 2018) sind die Bürger der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) im Besitz des mächtigsten Reisepasses weltweit. 167 Länder können die Bürger visumfrei bereisen. Deutschland teilt sich mit Singapur den zweiten Platz.

Reisepass mit Visumstempel


Einreise mit dem Personalausweis

Wenn Du als EU-Bürger innerhalb des Schengen-Raums verreist, reicht hierfür allein Dein Personalausweis aus. Dies gilt auch für die Einreise in die Türkei: sie ist zwar kein EU-Mitgliedstaat, jedoch gilt hier eine Ausnahmeregelung. Wenn Du also planst, nicht länger als 90 Tage zu bleiben, ist der Personalausweis völlig ausreichend.


Wann Du Deinen Reisepass benötigst

Grundsätzlich ist bei der Einreise in alle anderen Länder, welche nicht im Schengen-Raum liegen, das Mitführen des Reisepasses verpflichtend. Der Reisepass sollte darüber hinaus noch mindestens sechs Monate nach Reiseende gültig sein. Dies ist die Vorschrift der meisten Destinationen.


Vorläufiger Reisepass

Wenn Du kurz vor Abreise feststellst, dass Dein Reisepass diese Bedingung nicht erfüllt, empfehlen wir Dir, schnellstens zur Ausweisbehörde zu gehen. Dort bekommst Du nach Zahlung einer Gebühr einen vorläufigen Reisepass sofort ausgehändigt, mit welchem Du dann den Urlaub kannst.
Ob Deine Urlaubsdestination einen vorläufigen Reisepass zur Einreise akzeptiert, solltest Du individuell recherchieren, da z.B. die USA einen solchen Reisepass nicht anerkennt.

Achtung: Dieser Pass ist nur für ein Jahr gültig und kann nur beantragt werden, wenn die Ausstellung eines Express-Reisepasses zu langsam wäre und verbindliche Reisedaten vorliegen.


Express-Reisepass

Solltest Du noch ein paar Tage mehr Zeit haben, kannst Du auch alternativ den Express-Reisepass beantragen. Dieser unterscheidet sich weder von der Gültigkeit noch von den Eigenschaften vom herkömmlichen Reisepass. Der Express-Reisepass liegt nach drei Tagen für Dich zur Abholung bereit und liegt preislich zwischen 69,50 EUR und 114,00 EUR- abhängig von Alter, Seitenanzahl und Gültigkeit. (Stand 02/2019)

Übrigens: Der unscheinbare Einreisestempel von Israel könnte zur Zurückverweisung führen, solltest Du damit in einige arabische Staaten (z.B. Libanon oder Kuwait) einreisen wollen. Es empfiehlt sich hier, die israelischen Grenzbeamten darum zu bitte, den Einreisestempel nicht direkt in den Reisepass, sondern auf ein separates Blatt zu setzen.


Personalausweis abgelaufen, Reisepass noch gültig

In dieser Reihenfolge besteht kein Grund zur Sorge, denn: überall, wo Du mit einem Personalausweis einreisen kannst, kannst Du auch mit einem Reisepass einreisen. Andersherum wird es problematisch.

Bitte beachte auch, dass im Normalfall die Behörden vier bis sechs Wochen benötigen, um Dir Deine Dokumente auszustellen. Je nach Behörde kostet dies um die 30,00 EUR. Willst Du Dir unnötig Mehrkosten sparen, denke rechtzeitig daran, Deine Dokumente zu verlängern oder zu beantragen.

Es gibt jedoch einige Länder, die Dich – als deutschen Reisenden – trotz abgelaufenem Reisepass/Personalausweis durchwinken, sofern das Dokument nicht länger als ein Jahr abgelaufen ist. Diese sind momentan:

  • Belgien
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Italien
  • Liechtenstein
  • Luxemburg
  • Malta
  • Niederlande
  • Österreich
  • Portugal
  • Schweiz
  • Slowenien
  • Spanien

Extremfall: Reisepass vergessen

Horrorvorstellung: Du stehst bereits am Check-In und musst feststellen, dass Du Deinen Reisepass zu Hause vergessen hast. Keine Zeit verlieren!
Für diese Notsituation gibt es die Möglichkeit für Reisende, sich bei der Bundespolizei einen sogenannten Reiseausweis als Passersatz ausstellen zu lassen. Dies ist jedoch eine absolute Ausnahmesituation, worauf man nicht pokern sollte. Zudem dauert ein solcher Bearbeitungsvorgang ca. eine Viertelstunde. Es wird außerdem noch geprüft, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind. Weiterhin überprüft die Bundespolizei auch, ob dieses Dokument zur Reise in der jeweiligen Destination akzeptiert wird, da die USA ein solches Dokument nicht anerkennen.

Dieser Reiseausweis kostet Dich zwar nicht viel Geld (8,00 EUR), jedoch sehr viele Nerven. Er ist außerdem nur für die Dauer der jeweiligen Reise gültig (max. einen Monat). Willst Du also länger verreisen, gehe lieber von Anfang an auf Nummer sicher.


Auch für die Kleinsten herrscht Ausweispflicht

Ja, auch die Kleinsten stehen in der Ausweispflicht, unabhängig davon, wohin sie reisen. Selbst ein fünf Wochen altes Baby muss bei einer Reise außerhalb Deutschlands einen sogenannten Kinderreisepass vorzeigen können.

Ein Kinderreisepass wird für deutsche Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres ausgestellt, ist sechs Jahre gültig und kann maximal bis zum 12. Lebensjahr verlängert werden. In Deutschland kostet die Ausstellung 13,00 EUR.

Wichtig: Ein Kinderreisepass wird nicht von allen Ländern akzeptiert. Für die USA zum Beispiel benötigen auch die Kleinsten einen vollwertigen Reisepass.

Ein Personalausweis für Kinder gilt ebenso wie der der Erwachsenen im Schengen-Raum und kostet 22,80 EUR. Im Regelfall erhält das Kind einen solchen Personalausweis erst nach dem 16. Lebensjahr. Auf Wunsch der Eltern kann dieses Dokument bereits vorher ausgestellt werden.

Übrigens: Diese grau-grünen, labbrigen Ausweise gehören jedoch der Vergangenheit an; äußerlich ist der Kinderreisepass von dem Pass eines Erwachsenen kaum noch zu differenzieren.


Express-Entschädigung – der einfache & schnelle Weg zum Geld

Wir meinen: „Entschädigen sollte nicht lange dauern“. Daher kaufen wir den Fluggästen ihren Ausgleichsanspruch, den sie womöglich aufgrund eines verspäteten, annullierten oder überbuchten Fluges gegen die Airline haben, einfach ab und versuchen anschließend auf eigenes Risiko, die Ansprüche gegen die Airline durchzusetzen. Der Kunde darf in jedem Fall sein Geld behalten und hat mit dem weiteren Prozedere nichts mehr zu tun. Unser Konzept wird belohnt: Mehr als 100.000 Flugreisende haben uns bereits vertraut. Unsere Express-Entschädigung haben rund 97% der Kunden auf dem unabhängigen Bewertungsportal ausgezeichnet.org mit der Bestnote „sehr gut / 5 von 5 Sternen“ bewertet (Stand: März 2019).


Mehr spannende Ratgeber-Themen:

 

Geld sofort -
jetzt Verfügbarkeit prüfen



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Finanztip.de
Ausgezeichnet.org