Reiseschutzimpfungen

„ACHTUNG: Wir geben Tipps und Tricks zum Thema Impfungen. Dies ersetzt keine Impfberatung und die Hinweise sind nicht abschliessend!“

Impfungen sind wichtig und nicht zu unterschätzen

Besonders beliebt sind Fernreisen, um den Alltag hinter sich zu lassen und sich zu entspannen. Meist sind genau diese Reisen jedoch für den Körper eine enorme Anstrengung. Nicht nur die Zeitumstellung ist dabei eine Belastung, sondern auch das Klima, das Essen und die mangelnde Hygiene vor Ort sind eine Bedrohung für Dein Immunsystem.

Damit Dein Urlaub nicht zu solch einem Horrortrip wird, solltest Du Dich vor Deinem Urlaub unbedingt von einem Tropenmediziner oder Internisten über notwendige Impfungen für die jeweilige Destination beraten lassen. So gibt es für manche Länder lediglich Empfehlungen für eine Impfung, wohingegen in manch anderen Ländern für die Einreise eine gesetzliche Impfpflicht besteht: So kommst Du beispielsweise in einigen afrikanischen und asiatischen Ländern ohne eine Gelbfieber-Impfung nicht weit.


Empfohlene Impfungen und Pflichtimpfungen

Sogenannte Standardimpfungen werden in Deutschland grundsätzlich allen Erwachsenen empfohlen. Beispielsweise muss die Impfung gegen Diphterie und Tetanus alle zehn Jahre aufgefrischt werden.

Neben diesen beiden Impfungen sollten Erwachsene ab einem Alter von 60 Jahren einmal im Jahr gegen Grippe (Influenza) und alle sechs Jahre gegen Pneumokokken geimpft sein.

Weitere empfohlene Impfungen sind:

Cholera Meningokokken-Meningitis
Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) Kinderlähmung (Poliomyelitis)
Hepatitis A&B Tollwut
Gelbfieber Typhus

In manchen Ländern ist eine Impfung gegen Gelbfieber, Cholera und auch Meningokokken-Meningitis gesetzlich vorgeschrieben. Sofern eine solche Impfung für eine Einreise oder Transitreise (Durchreise) vorgeschrieben ist, solltest Du bei der Einreise einen Nachweis für diese Impfung vorlegen können.
Gelbfieber-Impfungen dürfen nur an zugelassenen Einrichtungen vorgenommen werden – welche dies sind, findest Du hier.


Eine Impfung reicht teilweise nicht aus

Bitte beachte auch, dass in einigen Fällen eine einzige Impfung nicht ausreicht. Für die Impfung gegen Hepatitis B sind mehrere Sitzungen nötig, wobei auch der zeitliche Abstand einzuhalten ist. Darüber hinaus dürfen sich einige Schutzimpfungen nicht miteinander überschneiden. Um also einen ausreichenden Schutz sicherstellen zu können, solltest Du Dich vorab genauestens informieren und spätestens acht Wochen vor Deinem Urlaubsantritt mit Deinem Arzt einen Impfplan aufstellen.

Impfpass

istockphoto/steffiiiii


Last-Minute impfen lassen

Die Vorfreude auf Sonne, Strand und Meer lässt uns manchmal vergessen, dass wir uns im Vorab gegen Krankheiten impfen lassen. Die Koffer sind schnell gepackt, Du stehst am Flughafen und musst feststellen, dass Du Deinen Impfschutz vergessen hast. Die wenigsten wissen, dass man sich noch am Flughafen gegen einige Krankheiten impfen lassen kann.

Zwar ist eine solche Last-Minute Impfung nicht ratsam, da ein solcher Impfschutz eine umfassende Beratung voraussetzt. Doch in solchen Extremfällen gilt: besser eine Kurzfristige als gar keine Immunisierung.


Auffrischungsimpfungen am Flughafen

Wurdest Du bereits gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Keuchhusten geimpft, stellt es kein Problem dar, Dich noch am Flughafen impfen zu lassen, da eine Auffrischung umgehend wirksam ist. Zudem ist diese Viererimpfung verhältnismäßig mit wenigen Nebenwirkungen verbunden, sodass Du keine Sorgen haben musst, Deinen Urlaub damit vermiesen zu können.

Da der Erreger von Hepatitis A eine sechswöchige Inkubationszeit hat, kannst Du Dich auch hierfür noch am Flughafen impfen lassen. Die Folgespritze sollte innerhalb der nächsten sechs Monate folgen. Anders ist es bei Hepatits B: Hierfür sind mehrere Injektionen in mehreren kleineren Zeitabschnitten notwendig, sodass Du diese bestenfalls noch zu Hause hinter Dich bringst.


Gelbfieber – der Sonderfall

Auch gegen Gelbfieber kannst Du Dich in letzter Minute impfen lassen. Diese Impfung muss jedoch von einer zugelassenen Einrichtung vorgenommen werden, die es in dieser Form an einem Flughafen nicht gibt. Hinzu kommt, dass die Gelbfieber-Impfung erst nach ca. zehn Tagen ihren vollen Schutz ausbildet und meist grippeähnliche Symptome (Nebenwirkungen) mit sich bringt.


Diese Flughäfen bieten einen Dienst für Imfoungen an

Frankfurt (FRA) Flughafen Frankfurt, Ambulanz, Terminal 1, Ankunftsebene zwischen Halle B und C, Tel. 069/690-66767.
München (MUC) Flughafen München, Medizinischer Dienst, Terminal 1, Modul E auf Ebene 3, Tel. 089/975-63345.
Düsseldorf (DUS) Flughafen Düsseldorf, Betriebsärztlicher Dienst (BAD), Halle 4, Tel. 0211/516160-110.
Berlin (SXF) Flughafen Berlin-Schönefeld, Praxis Dr. Wirth im Gebäude der Flughafenverwaltung, Tel. 030/6091-3830,
Hamburg (HAM) Achtung! Offiziell kein Impfservice, nur Impfberatung: Flughafen Hamburg, Medizinischer Dienst des Deutschen Roten Kreuzes, Terminal 2 auf Ebene 1, Tel. 040/5075-3353

Kostenübernahme der Reiseimpfungen

Ob Deine Krankenkasse die Kosten Deines Impfschutzes übernimmt, solltest Du vorab klären, da es sonst teuer werden kann. Eine umfassende Impfung gegen Hepatitis A und B kostet zusammen etwa 200,00 EUR und wird von den meisten Krankenkassen übernommen.

In der Regel übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für Deine Standard-Impfungen. Solltest Du privat versichert sein, setze Dich mit Deiner Krankenkasse hierzu in Verbindung.

Eine Malaria-Prophylaxe liegt zwischen 50,00 EUR – 100,00 EUR und wird üblicherweise nicht übernommen.

Übrigens: Gegen Malaria gibt es keine Impfung. Es gibt hierfür eine medikamentöse Malaria-Prophylaxe, wobei das Medikament vor und während des Aufenthaltes im Malaria-Gebiet eingenommen werden muss.


Express-Entschädigung – der einfache & schnelle Weg zum Geld

Wir meinen: „Entschädigen sollte nicht lange dauern“. Daher kaufen wir den Fluggästen ihren Ausgleichsanspruch, den sie womöglich aufgrund eines verspäteten, annullierten oder überbuchten Fluges gegen die Airline haben, einfach ab und versuchen anschließend auf eigenes Risiko, die Ansprüche gegen die Airline durchzusetzen. Der Kunde darf in jedem Fall sein Geld behalten und hat mit dem weiteren Prozedere nichts mehr zu tun. Unser Konzept wird belohnt: Mehr als 100.000 Flugreisende haben uns bereits vertraut. Unsere Express-Entschädigung haben rund 97% der Kunden auf dem unabhängigen Bewertungsportal ausgezeichnet.org mit der Bestnote „sehr gut / 5 von 5 Sternen“ bewertet (Stand: März 2019).


Mehr spannende Ratgeber-Themen:

Geld sofort -
jetzt Verfügbarkeit prüfen



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Finanztip.de
Ausgezeichnet.org