Gepäck-Wrapping: Den Koffer in Folie einwickeln

Wahrscheinlich hast Du bereits auf dem Flughafen gesehen, dass einige Passagiere Folie um ihre Koffer wickeln lassen. Auch Rucksäcke sind davon betroffen, an bestimmten Stationen gibt es einen speziellen Folienservice. Dieser ist natürlich nicht kostenlos, eher im Gegenteil: Die Gebühr für ein paar Meter Plastikfolie erscheint recht happig. Es muss also einen guten Grund geben, warum die Koffer in Folie gepackt werden – und dem kommen wir hier auf die Spur.

3 gute Gründe, warum Koffer in Folie gewickelt werden

Die Kofferfolie wird eng um das Gepäck gewickelt, sodass dieses fest verschlossen bleibt. Auch Bänder, Schnallen und Griffe verschwinden unter der kurzzeitigen Verpackung. In der Regel bleibt keine Stelle am Rucksack oder Koffer unbedeckt, überall befindet sich die dehnbare Plastikhülle. So wird das Gepäck dann aufgegeben und landet im Frachtraum des Flugzeugs, neben all den nicht folierten Koffern. Die Vorteile dieser Vorgehensweise liegen schon nach kurzem Nachdenken auf der Hand:

  1. Effektiver Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit

Die Koffer in ihrer Folie sind insgesamt besser gegen Schmutz und Feuchtigkeit geschützt als alle übrigen Gepäckstücke. Manchmal bleibt das Gepäck kurze Zeit im Regen stehen, daraus können hässliche Wasserflecke resultieren; die Außenhaut eines textilen Koffers kann sogar durchweichen. Außerdem werden die privaten Habseligkeiten der Passagiere auf ihrem Weg ins Flugzeug und wieder hinaus meistens nicht besonders sanft behandelt. Manches gute Stück kam bereits mit hässlichen Verschmutzungen zurück, die nur schwer wieder zu entfernen waren. Das passiert mit einem Koffer in Folie nicht, ganz im Gegenteil: Dieser wird auf jeden Fall sauber bleiben, jedoch verhindert die dünne Verpackung natürlich keine Beulen und Dellen. Aber die immer wieder auftretenden Kratzer auf der Oberfläche werden relativ zuverlässig abgewehrt, denn die Plastikbahn ist mehrschichtig gewickelt und hält deshalb so einiges aus.

  1. Koffer mit Folie sind unterwegs fest verschlossen

Noch ein weiteres Detail fällt auf: Wer sich Folie um seinen Koffer wickeln lässt, der darf damit rechnen, dass sein Gepäck sich unterwegs kaum noch von Unbefugten öffnen lässt. Falls also Schmuggler auf die Idee kommen, ihre Waren heimlich in fremden Taschen zu verstauen, müssen sie sich einen unfolierten Koffer suchen. Dieser einfache Trick bietet also einen hohen Selbstschutz gegen unbemerkten Schmuggel! Das Auswärtige Amt warnt beispielsweise Kolumbien-Urlauber davor, sich unwissentlich als »Drogenschmuggler« missbrauchen zu lassen. Die Folie bietet also nicht nur Schutz vor Schmutz, sondern auch vor bösen Absichten. Ganz nebenbei wird ein eventuell defektes Kofferschloss daran gehindert, von selbst wieder aufzuspringen, wenn es bei der Beförderung mal etwas rauer zugeht. Die Gefahr, Teile des Kofferinhalts zu verlieren, wäre durch die Folierung also ebenfalls gebannt.

  1. Das Gepäck kann kaum noch irgendwo »hängenbleiben«

Dieser letzte Punkt betrifft vor allem Rucksäcke aber auch andere Tasche mit Bändern und Schnallen. Es kommt hin und wieder vor, dass solche Gepäckstücke sich irgendwo verhaken und auf diese Weise liegenbleiben oder ganz verlorengehen. Auch kann es zu Beschädigungen kommen, wenn der Rucksack festhängt und vielleicht von einem ungeduldigen Mitarbeiter unsanft losgerissen wird. Im folierten Zustand ist das nicht mehr möglich, alle Anhängsel werden sozusagen unschädlich gemacht. Dein Rucksack kommt mit höchster Wahrscheinlichkeit heil ans Ziel.

Was kostet es, Folie um meinen Koffer wickeln zu lassen? 

Das »Gepäck-Wrapping«, kostet am Frankfurter Flughafen derzeit für einen normal großen Koffer 11,00 EUR. Passagiere wenden sich an die Schalter vor den Terminals 1 und 2, um diesen Service in Anspruch zu nehmen. Der Düsseldorf Airport bietet das Folieren etwas günstiger an, und zwar zum Preis von 9,00 EUR. Wer mehrere Gepäckstücke zu einem Großen »zusammenwickeln« lässt, der spart eventuell Gebühren für Übergepäck. Dies ist ein weiterer Vorteil, den Du aus dem Folieren Deiner Koffer ziehen kannst.

Im Blick: Alternativen zum Folieren von Gepäckstücken

An vielen Flughäfen erhältst Du am Check-in-Schalter einen Plastiksack zum Verpacken Deines Rucksacks. Dieser ist gratis und schützt ebenso wie die Folie davor, dass die Schnallen irgendwo hängenbleiben. Also musst Du zumindest dieses Gepäckstück normalerweise gar nicht folieren lassen, um es unversehrt zurück zu erhalten.”

Denke bitte auch daran, dass Plastikfolien eine Belastung für die Umwelt darstellen. Sie zu nutzen, sollte also wohlüberlegt sein! Manchmal reicht es auch, das Reisegepäck in Stoffhüllen zu verpacken, um es vor Verschmutzungen zu schützen. An den Koffer kommt dann ein Vorhängeschloss, damit ihn niemand unterwegs aufmachen kann und er auch nicht von selbst aufspringt. Vielleicht wäre das eine gute Alternative für Dich?



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Ausgezeichnet.org