Nichtbeförderung – Flug überbucht

Die Angst vorm Fliegen betrifft heutzutage nicht mehr nur das leibliche Wohl: Durch die vielen Annullierungen und zunehmenden Airline-Insolvenzen können sich Passagiere kaum noch sicher sein, ob ihr Flug wirklich abheben wird. Und selbst wenn er dann stattfindet, ist das noch keine Garantie dafür, dass Du mit im Flieger sitzt.


Deine Rechte bei einer Überbuchung/Unterbuchung Deines Fluges

Für Deinen Flug können mehr Tickets als Sitze verkauft werden — völlig inakzeptabel, passiert aber seit Ewigkeiten und auch in Zukunft. Die Airlines erklären ihre Überbuchungsstrategie damit, dass einige Passagiere den gebuchten Flug nicht antreten bzw. nicht erreichen. Das dient als Rechtfertigung für systematische Überbuchung. Immerhin ist in diesen Fällen die Schuldfrage deutlich geklärt: Wenn Du aufgrund einer Überbuchung erst zu einem späteren Zeitpunkt Deinen Flug antreten kannst, steht Dir natürlich eine Entschädigung zu!

Jetzt Entschädigung beantragen!

Die Gesetzeslage bei Flugüberbuchungen

Zuerst aber wird die Airline bei Überbuchungssituationen versuchen, betroffene Passagiere auf andere Flüge zu lotsen. Finden sich jedoch nicht genug Freiwillige, die von ihrem Flug zurücktreten, kann einem tatsächlich das Boarding verweigert werden. Airlines bieten Passagieren in derartigen Fällen oft Upgrade-Vouchers oder ähnliche Reisegutscheine an, um die Wogen zu glätten.

Der Gesetzgeber betrachtet eine solche Situation ganz klar als Nichtbeförderung eines Fluggastes. Und in diesem Fall sieht die EU-Fluggastrechteverordnung vor, dass die Fluggesellschaft zusätzlich zu einer Entschädigungszahlung auch Betreuungsleistungen bereitstellen muss.


Entschädigungshöhe bei einer Überbuchung/Unterbuchung

Im Falle, dass Du wegen Überbuchung Deinen Flug nicht antreten kannst, steht Dir nach den aktuellen Fluggastrechten nachfolgender Entschädigungsanspruch zu (wenn keine alternative Beförderung angeboten wurde):

Flugdistanz Entschädigungsanspruch
Bis 1500 km 250,00 EUR
1.500 km – 3.500 km 400,00 EUR
ab 3.500 km 600,00 EUR

Mögliche Entschädigungsleistungen auf Basis der Fluggastrechteverordnung hängen stets von der Flugroute und Distanz ab. Die Entschädigungshöhe kann sich jedoch halbieren, falls die Airline Dir kurzfristig eine angemessene Ersatzbeförderung bereitstellt. Solltest Du Anspruch auf eine Ausgleichszahlung haben, weil Dich die Fluggesellschaft z.B. umbucht, kannst Du diese sofort einfordern. Dann wird in den meisten Fällen eine Barauszahlung oder Überweisung auf Dein Konto vorgenommen.

Die EUflight-Auszahlungsbeträge haben wir für Dich folgend zusammengestellt:

EUflight Gebührenübersicht


Betreuungsleistungen

Bei einer Umbuchung stehen Dir laut der Fluggastrechteverordnung zudem bestimmte Betreuungsleistungen zu:

  • Bereitstellung von Getränken, Mahlzeiten und Snacks am Flughafen
  • Bereitstellung von Kommunikationsmitteln (Telefon & E-Mail)
  • Organisation eines anderen Transportmittels für den Fall, dass Dein Flug nicht angetreten werden kann
  • ggf. Bereitstellung einer Hotelunterkunft inklusive Transfer zum Hotel und zurück

Welche Flugstrecken werden besonders häufig überbucht?

Geschäftsstrecken wie Frankfurt – London oder Hamburg – Paris werden häufiger überbucht als Urlaubsstrecken wie Düsseldorf – Palma de Mallorca. Dies liegt daran, dass viele Geschäftsreisende spontane Terminwechsel haben, oft Business-Class fliegen und somit flexibler sind, was ihre Flugzeiten angeht. Urlaubsflüge hingegen werden seltener überbucht, da hier die Rate der Passagiere, die erfahrungsgemäß den Flug nicht antreten, wesentlich geringer ist.


Welche Rechte bestehen bei Unterbuchung?

Auch das Gegenteil einer Überbuchung -eine Unterbuchung- kann dem Reisenden unter Umständen Probleme bereiten. Sind Flüge nicht voll ausgelastet, kann es passieren, dass eine Fluggesellschaft kurzerhand einen Flug streicht. Dies geschieht insbesondere, wenn eine Airline an einem Tag gleich mehrere Flüge auf einer Strecke anbietet und die betroffenen Fluggäste ohne große Probleme auf einen anderen Flug umgebucht werden können. Offiziell wird dies meist nicht als Grund für die Annullierung angegeben, oft sprechen die Fluggesellschaften von „operativen Gründen“, wenn Flüge aufgrund mangelnder Auslastung nicht stattfinden oder zusammengelegt werden. Sollte eine Fluggesellschaft bei einer Annullierung also keinen plausiblen Grund angeben und liegen eindeutig keine „außergewöhnlichen Umstände“ vor, hast Du gemäß der EU-Verordnung auch hier ein Recht auf eine Entschädigungsleistung. Mehr dazu unter Annullierungen.


Wenn es einfach schnell gehen soll – die EUflight Express-Entschädigung!

Anhand verschiedener Datenpunkte wird für jeden Flug ein individuelles Kontingent an Express-Entschädigungen ermittelt und ausgezahlt. Prüfe jetzt, ob für Deinen Flug eine Express-Entschädigung verfügbar ist. Ist das Geld auf Deinem Konto, ist der Fall für Dich beendet. Das heißt: Selbst wenn wir später den Anspruch nicht gegen die Airline durchsetzen können, behältst Du Deine Entschädigung. Also auch dann, wenn die Airline zwischenzeitlich Insolvenz anmelden musste. Mehr als 100.000 Flugreisende haben uns bereits vertraut. Und rund 97% der Kunden gaben uns auf dem Bewertungsportal ausgezeichnet.org die Bestnote „sehr gut / 5 von 5 Sternen“. Zudem wird EUflight exklusiv von Finanztip als Sofort-Entschädiger empfohlen.


Mehr Infos zu Deinen Fluggastrechten:

Geld sofort -
jetzt Verfügbarkeit prüfen



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Finanztip.de
Ausgezeichnet.org