Online Flug buchen? Was man beachten sollte

Dein Flugticket online zu buchen ist herrlich bequem: Du ersparst Dir lange Wege und kannst in Ruhe herumprobieren, bis Du die beste Verbindung zum passenden Preis gefunden hast. Allerdings lauern im Hintergrund einige ernste Fallen, die Du auf jeden Fall kennen solltest. Wir sagen Dir, was es zu beachten gibt, wenn Du Deinen Flug auf sichere Weise online buchen willst. Mit unseren Tipps räumen wir Ärgernisse, wie zum Beispiel unvorhergesehen Zusatzkosten, effektiv aus dem Weg.

1. Online einen Flug buchen: So funktioniert das mit dem Gepäck!

Wahrscheinlich hast Du schon davon gehört, dass die meisten Billig-Airlines deftige Zusatzgebühren für das Aufgabegepäck verlangen. Wenn Du einen richtig günstigen Flug online buchst, dann solltest Du also darauf gefasst sein, dass mehr Kosten für Deinen Koffer anfallen als für Dich selbst. Die Gepäckgebühren bezahlst Du allerdings erst beim Check-in am Flughafen. Sie werden am Rechner nicht angezeigt, während Du Dein Online Flugticket zu Hause buchst. Schaue also vor der Internet-Buchung unter den Geschäftsbedingungen Deiner Airline nach, welche Summe für die Beförderung Deines Aufgabegepäcks verlangt wird. Im Zweifelsfall kannst Du Dir diese Antworten auch telefonisch geben lassen. Typisches Handgepäck darf immer gebührenfrei mit an Bord, darüber musst Du Dich nicht sorgen. Außerdem nehmen Airlines im höheren Preissegment Deinen Koffer in der Regel auch heute noch kostenlos mit, wenn er ein bestimmtes Gewicht nicht überschreitet.

2. Flug mit Sitzplatzreservierung online buchen: Worauf ist zu achten?

In früheren Zeiten gehörte es zu den Selbstverständlichkeiten, dass Familienmitglieder und Freunde im Flugzeug zusammensitzen. Wenn die zugehörige Sitzplatzreservierung nicht direkt bei der Buchung möglich war, dann erfolgte sie spätestens am Check-in-Schalter. Doch nun sind Billigflieger wie Ryanair, Eurowings und Singapore Airlines am Zug. Sie verlangen für eine Sitzplatzreservierung im Standardtarif teilweise saftige Gebühren. Wer nicht zahlt, der erhält einen zufällig ausgewählten Platz, wahrscheinlich weit entfernt von den vertrauten Mitreisenden. Für Menschen mit Flugangst kann das ein echter Tiefschlag sein. Nur Familien mit Kleinkindern bekommen normalerweise ohne Aufpreis gemeinsame Plätze zugewiesen. Allerdings nur dann, wenn es im Flieger nicht zu voll ist. Stellst Du Dir also die Frage: ‚“Wie funktioniert das bei der Online-Flugbuchung mit den Sitzplätzen?“, dann schau bei der Eingabe Deiner Daten sehr genau hin. Wünscht Du Dir einen fest reservierten Platz, dann musst Du diesen wahrscheinlich beim Buchen des Online Flugtickets direkt mitbestellen und dafür zahlen.

3. Flug online buchen: Das solltest Du über das Catering wissen

Die Verpflegung an Bord ist ebenfalls nicht immer inklusive, sogar auf Langstreckenflügen wird in Low-Cost-Airlines kaum noch Gratis-Essen serviert. Wenn vom Start bis zur Landung fünf oder sechs Stunden vergehen, erscheint das gravierender, als wenn es sich nur um eine oder zwei Stunden Flug handelt. Wer diesem Punkt bei der Buchung des Online-Flugticktes keine Beachtung schenkt, fühlt sich wahrscheinlich gezwungen, teure Snacks und Getränke unterwegs vom Bordpersonal zu kaufen. Besser ist es sicher, schon im Voraus die Frage zu stellen: “ Worauf ist bezüglich der Verpflegung zu achten, wenn ich meinen Flug online buchen möchte?“ Informiere Dich auf der Homepage der Fluggesellschaft über das Catering und nehme Dir im Zweifelsfall ein paar Butterbrote, Obst oder Pizza mit an Bord. Dann musst Du weder mit knurrendem Magen auf die Landung warten noch tief in den Geldbeutel greifen, um Deinen Hunger zu stillen.

4. Bordkarte: Das sollte jeder tun, der seinen Flug online buchen möchte

Kommen wir nun zu dem heißesten Fettnäpfchen, in das viele Online-Bucher tappen: Nach der Buchung musst Du Dich online einchecken, erst dann erhälst Du Deine Bordkarte. Diese kannst Du direkt ausdrucken oder auf Deinem Smartphone digital bereithalten. Zumeist ist es dafür erforderlich, die App Deiner Airline herunterzuladen. Falls Du Mitreisende hast, kannst Du Ihnen einen Screenshot des Barcodes der Bordkarte zu senden. Normalerweise hast Du bis zu zwei Stunden vor dem Start Zeit, online einzuchecken, danach wird es teuer. Airlines wie Ryanair, Easy Jet oder Wizz Air verlangen häufig 40,00 EUR oder mehr, wenn beim Check-in die Bordkarten fehlt. Bevor es dazu kommt, flattert üblicherweise noch eine Erinnerungsmail in Dein Posteingang. Es ist jedenfalls eine gute Idee, die Mails Deiner Airline, die Deiner Buchung folgen, genau zu lesen. Dort findest Du vielleicht noch ein paar andere wichtige Hinweise, worauf es zu achten gilt, wenn Du Deinen Flug online gebucht hast.

Schlau gebucht ist halb gewonnen: für wenig Geld in den Urlaub fliegen

Du siehst also: Wenn Du Deine Kreditkarte nicht mit unnötigen Ausgaben belasten möchtest, dann kaufe das digitale Ticket für Deine Flugreise mit Bedacht. Nicht jedes Schnäppchen im Internet bleibt auch wirklich eines, wenn unerwartete Gebühren für Gepäck, Sitzplatzreservierung, Verpflegung und die vergessene Bordkarte anfallen. Wer auf einen wirklich günstigen Urlaub aus ist, der schaut sich nicht nur die Preise der Airlines an, die sie für die reine Personenbeförderung verlangen, sondern denkt ein gutes Stück darüber hinaus.



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Finanztip.de
Ausgezeichnet.org