Handgepäck im Flugzeug: Bedeutung des Bändchen

Wahrscheinlich hast Du Dich schon darüber gewundert, warum Flughafenmitarbeiter auf Dein Handgepäck ein kleines Bändchen vor dem Flug kleben. Die bei der Lufthansa verwendete Aufschrift »approved carry-on« gibt bereits einen Hinweis darauf, welchem Zweck diese Kennzeichnung dient. Die Übersetzung lautet: »genehmigt – fortfahren«, das heißt also, dass Du Deinen Weg ins Flugzeug beruhigt fortsetzen kannst. Die Handgepäck-Bändchen sind je nach Airline sehr unterschiedlich gestaltet, doch der Grund fürs Aufkleben ist immer derselbe.

Dein Handgepäck für das Flugzeug muss feste Bedingungen erfüllen

Wie Du weißt, muss Dein Cabin Bag festen Regeln entsprechen, wenn Du ihn, so wie er ist, mit an Bord nehmen möchtest. Je nach Fluggesellschaft darf Dein Handgepäck verschieden groß sein und ein bestimmtes Höchstgewicht besitzen. Gepäckstücke und Koffer, die nicht der Norm entsprechen, müssen in den Frachtraum. Außerdem sind bestimmte Gegenstände im Passagierraum verboten: Um sicherzustellen, dass Du nicht etwa Feuerwerkskörper oder ein Taschenmesser mit Dir führst, wird Deine Tasche am Flughafen mit einem Röntgengerät durchleuchtet. Dein Handgepäck kommt nur mit in die Passagierkabine des Flugzeugs, wenn es sämtliche bestehende Bedingungen erfüllt.

Das Handgepäck Bändchen soll das Boarding verkürzen

Das Boarding und die Sicherheitskontrollen erfordern oftmals viel Geduld von den Passagieren, langwieriges Schlangestehen ist die Norm. Die Kontrollen dauern ihre Zeit und die Flughafenmitarbeiter sind in der Regel bemüht, sie nach Kräften zu verkürzen. Genau hier kommt das Handgepäck-Band ins Spiel: Oftmals wird es beim Einchecken aufgeklebt, in anderen Fällen nach dem gesonderten Wiegen, manchmal aber auch, wenn sich der betreffende Passagier mit seiner Tasche noch in der Warteschlange befindet. Befindet sich das Bändchen erst einmal am Cabin Bag, gilt Dein Hab und Gut als kontrolliert und muss nicht noch einmal unter die Lupe genommen werden. Du darfst Dein Handgepäck also direkt mit ins Flugzeug nehmen, die Mitarbeiter am Gate und in der Kabine sind informiert. Mit diesem praktischen Hilfsmittel lässt sich das Boarding also ein gutes Stück verkürzen.

Lufthansa: ein weiteres Band für persönliche Gegenstände

Die Lufthansa hat noch ein weiteres Handgepäck-Band in petto, das die Aufschrift »personal item«, also »persönlicher Gegenstand« trägt. Hiermit werden kleine Gepäckstücke gekennzeichnet, die der Passagier zusätzlich zu seiner Tasche mit in die Kabine nehmen darf. Achtung: Die »personal items« gehören unter den Vordersitz und nicht in das Gepäckfach über Deinem Kopf! Dieses Fach ist für schweres Handgepäck wie zum Beispiel Deinen Trolley reserviert. Auch andere Fluglinien setzen auf diese Art der Kennzeichnung für persönliche Gegenstände, doch genau wie beim Handgepäck-Bändchen sehen die kleinen, selbstklebenden Helferlein jedes Mal etwas anders aus. Das sollte Dich allerdings nicht irritieren, denn der Sinn bleibt derselbe.

Ein Blick aufs Handgepäck: Was darf ich mit ins Flugzeug nehmen?

Schauen wir uns zum Schluss einmal an, welche Gegenstände mit in die Flugzeugkabine dürfen – und welche nicht. Mit den folgenden Listen kannst Du Deine Tasche so packen, dass Du in jedem Fall Dein Bändchen erhältst. Achte aber zusätzlich auf die Außenmaße und das Gewicht, damit Du alle Bedingungen erfüllst!

Das darfst Du mit an Bord nehmen

– Geld, Schlüssel, Pass

– wichtige Medikamente

– medizinisch notwendige Geräte

– Getränkebehälter max. 100 ml

– Behälter für Cremes / Sprays max. 100 ml

– Kosmetikbehälter max. 100 ml

– Einmalrasierer

– Lithium-Ionen-Akkus (nie ins Frachtgepäck!)

– E-Zigaretten (nie ins Frachtgepäck!)

– Notfallkit mit Wechselwäsche und Zahnbürste

– Babynahrung für mitreisendes Kleinkind

– feste Nahrungsmittel

– Duty-Free-Ware im versiegelten, transparenten Beutel

– wieder auffüllbares Gasfeuerzeug, am Körper getragen

Je nach Fluggesellschaft hast Du auch die Möglichkeit, eine Extratasche mit an Bord zu nehmen, zum Beispiel für Dein Notebook oder Laptop. Die sogenannten Billigairlines gestatten solches Zusatzgepäck in der Kabine jedoch meistens nicht. Schau Dir immer die Bestimmungen des Flugunternehmens an, bei dem Du gebucht hast, um auf Nummer sicher zugehen, denn Abweichungen kann es immer geben.

Das darfst Du nicht mit an Bord nehmen

– Benzinfeuerzeuge

– Farbsprühdosen

– Gasbehälter

– Feuerwaffen, Pistolen

– Messer, Scheren > 6 cm

– Stricknadeln, Nagelfeilen > 6 cm

– Rasierklingen ohne Kunststoffumhüllung

– Dinge, die als Schlagstock dienen können

– Elektroschocker und Ähnliches

– entflammbare, giftige Stoffe

– Pfeffer- und Abwehrspray

Messer, Nadeln und Feilen sind als Handgepäckinhalt umstritten. Als Faustregel gilt, dass eine Klinge unter 6 cm Länge erlaubt ist. Strenges Flughafenpersonal kann jedoch durchaus auch solche Gegenstände konfiszieren, so lehrt es die Erfahrung. Und auch bei der Ankunft kann es Probleme geben, zum Beispiel in den USA, wo Klingen an Flughäfen nicht gern gesehen sind. Um Ärger zu vermeiden, lohnt es sich, spitze Gegenstände immer im Frachtgepäck zu verstauen, falls Du diese nicht unbedingt unterwegs benötigst.



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Finanztip.de
Ausgezeichnet.org