5 Tipps zum schwanger Fliegen und Reisen

Die Schwangerschaft ist ohne Frage eine Art Ausnahmezustand, aber ein sehr positiver. In diesen besonderen 9 Monaten ist Urlaub nicht nur möglich, sondern ausdrücklich empfehlenswert. Am besten bietet sich dazu das mittlere Schwangerschaftsdrittel an, denn dann sind die Übelkeitswellen normalerweise vorbei und die körperliche Beweglichkeit ist kaum eingeschränkt. Schwanger fliegen ist absolut nicht tabu, insofern Mutter und Kind eine stabile Gesundheit aufweisen: Wer also vor der Geburt noch schnell in die Ferne reisen möchte, der hat gute Karten. Wir sagen Dir, was Du beim Fliegen in der Schwangerschaft beachten musst und wie Du gut erholt von Deiner Reise zurückkommst.

1. Einfach los – oder besser den Arzt fragen?

Wenden wir uns zuerst noch einmal genauer der Frage zu, ob schwanger zu fliegen wirklich ratsam ist. Im Rahmen einer intakten, beschwerdefreien Schwangerschaft besteht kein Grund, sich nicht in den Flieger zu setzen: Darüber sind sich die meisten Frauenärzte einig. Bei Vorerkrankungen und ungeklärten Beschwerden führt allerdings kein Weg um den Arztbesuch herum. In diesem Fall muss der Gynäkologe entscheiden, ob die Flugreise tatsächlich ratsam ist – oder nicht. Frauen mit Bluthochdruck, Diabetes, Thrombose und anderen Krankheiten gehören zu diesem speziellen Kreis, der verstärkt auf sich achten muss. Auch Mehrlingsschwangerschaften gelten als eher heikel, hier sollte der Facharzt ebenfalls in die Entscheidung mit einbezogen werden.

2. Schwanger fliegen: Bis wann ist das möglich?

Das zweite Trimester ist nicht nur der ideale Urlaubszeitpunkt für werdende Mütter, diese Phase eignet sich auch besonders gut für Flugreisen. Zwischen der 1. und 12. sowie der 29. und 40. Schwangerschaftswoche ist vom Fliegen eher abzuraten, ab vier Wochen vor dem Entbindungstermin verweigern die meisten Airlines ohnehin die Beförderung. Einige nehmen Schwangere sogar schon ab der 28. Woche nicht mehr mit an Bord oder sie beharren auf ein ärztliches Attest. Bei Mehrlingsschwangerschaften ist es oft die 32. Woche, die nicht überschritten werden darf. Wer mit Condor, Germanwings, Lufthansa oder TuiFly fliegen möchte, der kann in einer unkomplizierten Einlingsschwangerschaft noch bis zur vollendeten 36. Woche einchecken. Achte darauf, dass Du die magische Schwelle deiner Fluggesellschaft auch auf dem Rückflug nicht überschreitest, sondern starte frühzeitig in den Urlaub!

3. Was muss ich beachten, wenn ich schwanger fliege?

Halte am besten ein ärztliches Attest mit Deinem voraussichtlichen Entbindungstermin bereit, wenn Du am Flughafen eincheckst. Das erspart Dir lästige Nachfragen und im schlimmsten Fall sogar ein Check-in-Verbot. Schließlich sieht Dir niemand genau an, in welcher Woche Du Dich gerade befindest. Da durch das lange Sitzen grundsätzlich eine erhöhte Thrombosegefahr besteht, ist es Schwangeren anzuraten, im Flieger Thrombosestrümpfe zu tragen. Bewege Dich während des Fluges möglichst viel, um die Durchblutung in Gang zu halten. Wenn Du bereits im Vorfeld Deinen Gynäkologen darüber informierst, dass Du schwanger fliegen möchtest, wird er Dir vielleicht noch einige weitere Ratschläge und eine Thrombosespritze mit auf den Weg geben. Mit einem gemütlichen Nackenkissen und genügend Flüssigkeit zum Trinken bist Du insgesamt gut vorbereitet auf Deinen Flug.

4. Wie bereite ich mich optimal auf die Reise vor?

Der Gang zum Frauenarzt gehört zu den wichtigsten Reisevorbereitungen, wenn Du Schwangerschaft und Fliegen miteinander verbinden möchtest. Neben Deinem ärztlichen Attest solltest Du auch den Mutterpass im Handgepäck unterbringen, um beide Dokumente stets zur Hand zu haben. Überlege Dir außerdem gut, wie viele Stunden Du im Flugzeug maximal zubringen möchtest: Fernreisen und Langstreckenflüge sind für Schwangere deutlich anstrengender als kurze Flüge. Suche Dir ein Reiseland mit hochwertiger medizinischer Versorgung aus, falls gesundheitliche Komplikationen auftreten. Meide die bekannten Zika- und Malariagebiete, weil diese Krankheiten Dein Ungeborenes schädigen können. Denke auch daran, dass sich die meisten Reiseimpfungen nicht für werdende Mütter eignen. Und falls Du zu Kreislaufproblemen neigst, solltest Du ein Reiseziel mit einem milden Klima wählen, um kein Risiko einzugehen.

Schwanger in den Urlaub fliegen: Was ist vor Ort zu beachten?

In Ländern mit niedrigen Hygienestandards gilt es, sehr genau auf Deine Ernährung zu achten. Vermeide Magen-Darm-Infektionen, indem Du Deine Speisen ausschließlich gekocht und geschält genießt. Beachte die goldene Regel »Cook it, peel it or leave it«, verzichte also auf Softeis, rohe Eierspeisen, ungares Fleisch und Obst mit Schale. Leitungswasser zu trinken ist in vielen Ländern dieser Erde ebenfalls nicht empfehlenswert. Stille Deinen Durst besser aus Mineralwasserflaschen. Deine Haut wird wahrscheinlich auf Sonnenbestrahlung empfindlicher reagieren als sonst, darum nimm eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor mit auf die Reise. Falls Du nicht nur schwanger fliegen, sondern auch am Urlaubsort vielfältige Abenteuer erleben möchtest, dann gilt es, vorsichtig zu sein. Vermeide verstärkte Unfallrisiken, wie sie zum Beispiel beim Rafting, Klettern und Tauchen bestehen. Und halte Dich beim Wandern unterhalb der 2500-Meter-Grenze auf, um genügend Sauerstoff zu atmen. Dann wirst Du auf Deiner Reise viel Freude haben und gut erholt auf die Geburt zugehen.



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Finanztip.de
Ausgezeichnet.org