Urlaub in der Nebensaison? Diese Gründe sprechen dafür!

Zu manchen Zeiten im Jahr wollen (fast) alle gleichzeitig in den Urlaub, dann wieder gibt es Phasen, die deutlich ruhiger sind. Schulferien, lange Wochenenden und Feiertage gehören der erstgenannten Kategorie an, dann boomt das Urlaubsgeschäft. Bei hoher Nachfrage ziehen die Preise deutlich an, während sie bei sinkendem Absatz deutlich moderater werden. Schon allein dieser Punkt spricht für das antizyklische Reisen, doch es gibt noch mehr gute Gründe, die Nebensaison für eine entspannte Auszeit ins Auge zu fassen.

Empty Beach

Vorteile der Nebensaison: Urlaub zu Schnäppchenpreisen

Wichtig ist: Wenn Du Deine Brückentage nicht nutzt, um zu verreisen, dann verlierst Du keinen einzigen freien Tag. Du verwendest die Dir zur Verfügung stehende freie Zeit nur anders und ziehst daraus nicht nur einen rein finanziellen Vorteil. Viele Hotels und Urlaubsorte sind in der Nebensaison kaum ausgelastet, sodass es vor Ort deutlich leerer wird. Du gewinnst dadurch mehr Ruhe und Entspannung, musst das Frühstücksbuffet mit nicht so vielen anderen Gästen teilen und darfst Dich über jede Menge Platz am Strand freuen. Als Urlauber in der Nebensaison bist Du mit etwas Glück nicht nur einer von Tausenden, sondern darfst Dich wie ein echter VIP fühlen. Die Anbieter buhlen zu diesen Zeiten um ihre Kunden, das macht sich häufig auch direkt vor Ort bemerkbar.

Oder doch besser Frühbucherrabatt statt Nebensaison?

Frühbucherrabatte für die Hauptsaison bringen Dir nicht annähernd so viele Vorteile wie der Urlaub in der Nebensaison. Die Hauptreisezeiten bleiben auch mit Preisnachlass teurer als die weniger frequentierten Wochen im Jahr. Außerdem befindest Du Dich auch damit wieder im großen »Urlaubspulk«, der sich bereits auf dem Flughafen bemerkbar macht und am Urlaubsort sicher nicht verebben wird.

Gelungener Urlaub: Nebensaison auch mit Schulkindern nutzen

Um die Nebensaison für Dich nutzen zu können, benötigst Du natürlich eine gewisse zeitliche Flexibilität. Wenn Du an die Schulferien gebunden bist, hast Du es deutlich schwerer, saisonunabhängig zu verreisen. Dann bleiben Dir und Deiner Familie hauptsächlich die normal langen Wochenenden, um eine kleine Auszeit zum Beispiel zwischen den Sommer- und Herbstferien zu nehmen. Die Pfingstferien in Bayern und Baden-Württemberg liegen übrigens in einer Jahreszeit, die relativ kostengünstiges Reisen möglich macht: Wenn Du in einem dieser Bundesländer wohnst, hast Du einen deutlichen Vorteil auf Deiner Seite. Und das nicht nur in der Nebensaison 2019, sondern jedes Jahr aufs Neue.

Unsere Tipps für den Urlaub in der Nebensaison

– Du musst nicht peinlich genau darauf achten, die Ferientage zu meiden. Kleine Überschneidungen mit den Schulferien schlagen sich normalerweise preislich kaum nieder. Schau Dir einfach im Einzelfall die genaue Preisgestaltung an.

– Lastminute-Pauschalreisen lohnen sich in der Nebensaison ganz besonders. Wenn Du Spontanität magst, dann wäre das sicher etwas für Dich.

– Die nahegelegenen Reiseziele stimmen bezüglich der Saisonzeiten weitgehend mit Deutschland überein. Ob Du nun nach Mallorca fliegen möchtest, Spanien oder die Türkei ins Auge gefasst hast: Die Nebensaison bringt Dir überall Vorteile.

– Bei Fernreisen solltest Du allerdings vorsichtig sein. Wenn Du Dich nach der Karibik, Asien oder den USA sehnst, dann hängt die Preisgestaltung häufig von regionalen Faktoren ab. In Kälte- oder Regenzeiten sind in der Regel niedrigere Urlaubskosten zu erwarten.

Reisen in der Regenzeit: günstig und überraschend gut

Regenzeit, das bedeutet nicht immer, dass es dauerhaft gießt und Du Deinen Aufenthalt überhaupt nicht genießen kannst. Zugeben, in dieser Periode kann es durchaus mal etwas ungemütlich werden oder gar zu Überschwemmungen kommen, aber meistens beruhigt sich die Natur nach kurzen, heftigen Regengüssen ganz schnell wieder. Dein Vorteil: Die Natur grünt durch die häufige Bewässerung in üppiger Pracht, die Luft ist sauber und klar. Außerdem sind Urlaubsreisen zur Regenzeit oft mehrere hundert Euro günstiger zu haben. Pack Dir Deine Regenjacke und die Gummistiefel ein und freu Dich auf das Pfützenplantschen! Außerdem wirst Du wie beim Urlaub in der Nebensaison davon profitieren, dass die Touristenmassen fernbleiben und Du deutlich besser entspannen kannst.

Die Regenzeit in beliebten Urlaubsländern

Sri Lanka: Im Südwesten herrscht die Regenzeit von Mai bis September, im Nordosten von Dezember bis März. »Schuld« ist der Monsun.

Thailand: Von Juni bis Oktober sind auf dem Festland regelmäßig kräftige Schauer zu erwarten, die meistens ein bis zwei Stunden andauern. Nebenbei ist es sehr heiß und feucht. Auf den thailändischen Inseln gelten wiederum andere Klimagesetze.

Vietnam: Dieses Land wird vom tropischen Monsunklima beherrscht. Ab Mai sind immer wieder heftige Regengüsse zu erwarten, die sich aber zügig wieder verziehen. Die Regenzeit zieht sich bis September / Oktober. In der übrigen Jahreshälfte bleibt es allerdings auch nicht dauerhaft trocken.

Indonesien: Auf der bekannten Urlaubsinsel Bali darfst Du Dich vor allem von November bis März über erfrischende Regengüsse erfreuen. Doch es gibt noch viele weitere verstreute Eilande, die über kein einheitliches Klima verfügen.



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Ausgezeichnet.org