Tipps für Deinen Langstreckenflug: So läuft alles glatt

Stundenlang im Flugzeug zu sitzen, das kann ziemlich lästig sein. Doch gibt es keine schnellere und einfachere Möglichkeit, weit entfernte Ziele zu erreichen als per Langstreckenflug. Wenn Deine Vorbereitungen stimmen, ist es auch gar nicht mehr so unangenehm: Achte darauf, im Handgepäck alle wichtigen Utensilien dabei zu haben, kleide Dich möglichst bequem und wähle Dir den richtigen Platz aus. Auch regelmäßige Bewegung ist wichtig, damit Dir nicht die Beine einschlafen oder Du sogar womöglich eine Thrombose heraufbeschwörst. Wir schauen uns die Sache gemeinsam im Detail an.

Gut versorgt auf dem Langstreckenflug: Was gehört ins Handgepäck?

Denke beim Einpacken daran: Alles, was im Koffer landet, wird Dir an Bord nicht mehr zur Verfügung stehen. Da du viele Stunden im Flieger verbringst, ist es also fundamental wichtig, das Handgepäck auf Deine Bedürfnisse abzustimmen. Ein gemütliches Nackenkissen im Flugzeug bewirkt zum Beispiel wahre Wunder, denn es sorgt für maximale Bequemlichkeit. Das ergonomisch geformte Kissen stützt Deinen Nacken nicht nur, wenn Du liest oder aus dem Fenster schaust, sondern es lässt Dich auch viel behaglicher schlafen. Ein wenig Baldrian hilft Dir, über die Aufregung hinwegzukommen. Ohrstöpsel und eine Schlafmaske bewahren Dich vor Lärm und Licht.

Zu den wichtigsten Langstreckenflug Tipps gehört es, eine Zahnbürste und Deo mit in den Passagierraum zu nehmen. Eine Mini-Tube Zahnpasta dient der Mundhygiene und dem guten Geschmack, Erfrischungstücher beleben die Sinne, sie halten aber auch Gesicht und Hände rein. Kamm oder Bürste sorgen für eine ordentliche Frisur, eine kleine Portion Gesichtscreme vitalisiert den Teint: Mit dieser Ausstattung kannst Du die Morgen- oder Abendhygiene auch schnell auf der Bordtoilette erledigen. Nasenspray hilft übrigens gegen Ohrendruck, pack es deshalb ebenfalls in Deine Tasche.

Checkliste: Diese Utensilien gehören ins Handgepäck

  • Nackenkissen
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Deodorant
  • Erfrischungstücher
  • Gesichtslotion
  • Bürste / Kamm
  • Ohrstöpsel und Schlafmaske
  • Baldrian
  • Auffüllbare Wasserflasche
  • Lesestoff
  • Lunchpaket

Der letzte Punkt ist vielleicht wichtiger als Du denkst: Nicht jede Airline verpflegt ihre Passagiere abwechslungsreich und gut verträglich. Darum gehört es zu den wichtigsten Langstreckenflug Tipps, sich vorab über das Bord-Menü zu informieren und zur Not entsprechend vorzusorgen. Mit an Bord dürfen beispielsweise Brot, frisches Obst, Fruchtriegel und Studentenfutter. Flüssige oder cremige Stoffe sind zu vermeiden, weil sie vermutlich nicht durch die Sicherheitskontrolle gelangen.

Langes Fliegen: Tipps für Deine Platzwahl

Die meisten Fluggesellschaften bieten leider keine kostenlose Sitzplatzreservierung mehr an. Wer einen festen Platz buchen möchte, muss dafür in der Regel bezahlen, doch auf einem Langstreckenflug lohnt sich das absolut. Wir empfehlen Dir, den Online-Check-in zu nutzen und Dir auf diese Weise Deinen Platz zu sichern. Dies funktioniert schon 72 Stunden vor dem Abflug: So bleibt Dir mehr als genug Zeit, gemütlich auszuwählen.

Aber welcher Sitzplatz soll es sein? Wenn Dir beim Fliegen nicht ganz geheuer ist, dann platziere Dich vorzugsweise möglichst weit vorn, denn dort verhält sich das Flugzeug bei Turbulenzen besonders stabil. Der Fensterplatz hingegen bietet Dir spannende Ausblicke und die Möglichkeit, Dich anzulehnen. Aber vielleicht schaust Du gar nicht gern hinaus, sondern wünscht Dir einen möglichst kurzen Weg zum WC und möchtest Deine Beine gern mal in Richtung Gang ausstrecken: Dann setz Dich nach innen. Es gilt nur die eine Regel, sich genau dort zu positionieren, wo es subjektiv am schönsten ist.

Die richtige Kleidung beim Langstreckenflug

Wenn Du morgens in Deine Hose und den Pulli schlüpfst, fühlst Du Dich sicher zuerst ganz wohl. Doch das kann sich bei stundenlangem Sitzen ändern, sobald der Gürtel im Bauch drückt und das Oberteil ständig spannt. Um Dich unterwegs richtig wohlzufühlen, solltest Du nicht möglichst schick, sondern angenehm gekleidet sein. Eine locker sitzende Sporthose schlägt in diesem Sinne die enge Jeans um Längen, der gemütliche Hoodie toppt die feine Bluse. Falls Du am Flughafen lieber elegant aussehen möchtest, dann kleidest Du Dich schnell auf der Toilette um – dafür steht Dir auf einem Langstreckenflug genug Zeit zur Verfügung.

Wenn Deine Beine bei langem Sitzen schwer werden und manchmal sogar zu schmerzen beginnen oder anschwellen, trag am besten Kompressionsstrümpfe. Damit schützt Du Dich vor einer gefährlichen Thrombose. Solche Strümpfe kannst Du problemlos unter der Kleidung verstecken, sodass sie niemand bemerkt. Denke daran: Der niedrige Druck im Flugzeug begünstigt die Bildung von Blutgerinnseln, darum solltest Du auch dann vorsorgen, wenn Du nicht direkt einer Risikogruppe angehörst.

Stretching während des Fliegens: Tipps gegen Verspannungen

Lange Zeit in einer bestimmten Position zu verharren, tut weder den Muskeln noch dem Kreislauf gut. Während eines Langstreckenflugs solltest Du deshalb hin und wieder aufstehen und ein paar kleinere Stretchübungen durchführen. Auch ganz hinten im Bereich der Bordküche kannst Du gern mal ein bisschen auf der Stelle laufen und die eine oder andere Kniebeuge machen. Es tut auch gut, einfach den Kopf und die Schultern kreisen zu lassen, die Arme hochzuheben und vielleicht mit den anderen Leuten, die ebenfalls nicht dauerhaft sitzen möchten, ins Gespräch zu kommen. So gelangst Du sicher viel entspannter und zufrieden ans Ziel.



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Finanztip.de
Ausgezeichnet.org