Krank im Urlaub: So rettest Du Deine Urlaubstage

Diese Kombination klingt auf dem ersten Blick übel: Du hast Urlaub und wirst krank oder verletzt Dich, sodass Du die arbeitsfreie Zeit gar nicht richtig genießen kannst. Vielleicht landest Du sogar im Krankenhaus oder musst Deine Zeit im Bett verbringen, weil es Dir richtig schlecht geht. Dabei sollen Deine wenigen Urlaubstage im Jahr doch zur Erholung dienen!  Aber so manche schlechte Nachricht ist mit einer guten Botschaft verbunden, so auch in diesem Fall. 

Während der Urlaubstage krank geworden?

Im Urlaub krank zu werden ist alles andere als ein Vergnügen, ganz im Gegenteil. Niemand macht das mit Absicht, vor allem dann nicht, wenn dadurch womöglich eine geplante Erholungsreise ausfallen muss. Da aber Urlaub auch wirklich Urlaub sein sollte, kannst Du Dir Deine vermiesten Urlaubstage vom Arbeitgeber zurückerstatten lassen. Wie Du dabei am besten vorgehst, erfährst Du jetzt. 


Krank im Urlaub: Urlaubsanspruch bleibt erhalten

Das Arbeitsrecht steht in diesem Fall voll auf Deiner Seite. Dein Urlaubsanspruch wird erneuert – wenn Du Dich an die Regeln hältst. Das Bundesurlaubsgesetz sagt im Paragraph 9 Folgendes dazu: 

„Erkrankt ein Arbeitnehmer während des Urlaubs, so werden die durch ärztliches Zeugnis nachgewiesenen Tage der Arbeitsunfähigkeit auf den Jahresurlaub nicht angerechnet.“

Das bedeutet, Du brauchst dringend ein ärztliches Attest, und zwar vom ersten Tag an. Holst Du Dir die Krankschreibung erst am dritten Tag ab, dann zählen die ersten beiden Krankheitstage offiziell als ganz normale Urlaubstage, obwohl Du auch da schon krank gewesen bist. Nur die durch Dein Attest nachgewiesenen Krankheitszeiten sind vom Arbeitgeber durch neuen Urlaub zu ersetzen. Hast Du Dir also zehn Tage Urlaub genommen und warst davon drei offiziell krankgeschrieben, erhältst Du auf Deinem Urlaubskonto genau diese drei Tage wieder gutgeschrieben.


Krankschreibung zügig einreichen

Reiche die Krankschreibung so zeitnah wie möglich bei Deinem Arbeitgeber ein, damit Dein Chef sich auf die neue Situation einstellen kann. Natürlich darfst Du zu diesem Zweck auch einen Freund oder Verwandten zur Firma schicken oder die Post benutzen. Es ist sehr empfehlenswert, sich am ersten Krankheitstag zumindest kurz zu melden und das Attest anzukündigen. 


Krank gewesen – Urlaub eigenständig verlängern?

Die Idee klingt plausibel, kann aber gefährlich werden: Warum nicht den Urlaub einfach um die attestierten Krankheitstage nach hinten verlängern? Wenn mir also drei Tage am Urlaubsanfang fehlen, dann hänge ich diese drei Tage einfach an die freie Zeit dran. Leider hast Du nicht das Recht dazu, zumindest nicht ohne explizite Absprache mit Deinem Arbeitgeber. Wenn Du Deine geretteten Urlaubstage neu nehmen möchtest, dann gilt dafür wie immer, dass Du sie zuerst im Betrieb genehmigen lassen musst. Im schlimmsten Fall droht Dir bei Zuwiderhandlung die Kündigung, und das möchtest Du sicher nicht riskieren. 


Was ist, wenn ich im Auslands-Urlaub krank geworden bin?

Du befindest Dich nicht nur rein formal, sondern auch ganz praktisch mitten im Urlaub – und dann überrascht Dich eine fiese Krankheit? Es ist im Prinzip völlig egal, ob Du gerade auf einer wunderschönen Südseeinsel unter Palmenstränden weilst oder in Deiner schnöden Zwei-Zimmer-Wohnung in der Vorstadt. Urlaub ist Urlaub und krank ist krank. Doch auch im Ausland gilt die feste Regel, dass Du Dir ein Arzt Deine Krankheit offiziell bestätigten muss. So erhältst Du immer Deine vollen Urlaubstage wieder. 

Zugeben müssen wir an dieser Stelle allerdings, dass es in wenig entwickelten Ländern schwierig sein kann, ein offiziell anerkanntes Krankheitsattest zu bekommen. Versuche es trotzdem, denn ein seltsames Schreiben in einer fremden Sprache ist allemal besser als nichts. Unterhältst Du eine gute Beziehung zu Deinem Arbeitgeber, erkennt er vielleicht auch die Aussage eines persönliches Zeugen an, aber das wäre reine Kulanz von seiner Seite. 

Kurz und gut: Wer krank ist und eigentlich Urlaub hat, der sollte so zügig wie möglich zum Arzt gehen und sich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung besorgen. Dann schnell dem Arbeitgeber Bescheid geben und das Attest einreichen. Dies gilt auch für alle, die sich gerade in Florida, in Rio de Janeiro in Singapur oder irgendwo sonst auf der Welt aufhalten. Nur so kannst Du Deine Urlaubstage in vollem Umfang retten und zu einem späteren Zeitpunkt, nach Absprache mit Deinem Arbeitgeber, in vollen Zügen genießen.



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Ausgezeichnet.org