Gute Wechselkurse: Hier kannst Du günstiger Urlaub machen

Wer hat schon etwas dagegen, wenn der Urlaub weniger teuer ausfällt als gedacht? Gesetzt den Fall, dass Qualität und Erholungswert nicht darunter leiden, darf der Preis gern purzeln! Ein günstiger Wechselkurs vor Ort sichert Dir einen preiswerten Aufenthalt, ohne dass Du Dich besonders sparsam verhalten musst. Von 2016 bis 2019 konnte der Euro international um mehr als 20 % an Wert zulegen, sodass Du in einigen Ländern dieser Erde viel mehr für Dein Geld erhältst als hier daheim. Ein paar dieser günstigen Reiseziele möchten wir Dir gern vorstellen.

In der Türkei per Wechselkurs sparen

Im Jahr 2018 erlebte die Türkei eine Währungskrise, und bis jetzt hat sich das Land noch nicht davon erholt. Nachdem 2016 auch der Tourismus eingebrochen war, haben die Urlauber das Land der Traumstrände und quirligen Städte wieder neu für sich entdeckt. Der größte Teil des Staates liegt in Vorderasien, nur ein kleines Teilstück gehört dem europäischen Kontinent an. Die Hagia Sophia in Istanbul stellt eine Sehenswürdigkeit mit Weltruhm dar, doch auch die Ruinen von Ephesos ziehen neugierige Reisende aus allen Kontinenten an. Während der Wechselkurs Euro : Lira im Jahr 2016 noch 1:3 betrug, waren wir Anfang 2019 schon bei 1:6,2 angelangt.


Argentinien gehört zu den günstigen Reisezielen

Warum nicht mal nach Südamerika fliegen? Argentinien punktet mit dichten Urwäldern, feinen Sandstränden und malerischen Wasserfällen. Auf den sonnigen Ebenen grasen Rinderherden, während hoch oben in den Bergen eiskalte Gletscher warten. Der Wechselkurs für diesen Urlaub ist in letzter Zeit in die Höhe geschossen: Im Vergleich zu 2016 bekamst Du im Jahr 2019 mehr als 300 Prozent mehr Pesos für Deine Euros! Die argentinische Währung zeigt sich derzeit von ihrer instabilen Seite, doch wie lange dieser Zustand anhält, kann niemand vorhersagen. Beeile Dich also mit Deinen Urlaubsplänen!


Russlands Wechselkurs: Sparen mit dem Rubel

Auf eine derartige Talfahrt können wir beim russischen Rubel nicht verweisen, dieser verlor in den letzten Jahren vergleichsweise langsam an Wert. Die unendlichen Weiten sind es, die Russland zu faszinierend machen, aber auch die pulsierenden historischen Städte mit ihrer fremdländischen Architektur. Die russische Schwarzmeerküste wartete mit überraschend warmen Sommern und einem daraus resultierenden mediterranen Feeling auf. Das Uralgebirge bietet sich für abenteuerliche Klettertouren an, während in den Dörfern und Städten preisgünstige Mahlzeiten und Übernachtungen auf Dich warten. Die verhängten Wirtschaftssanktionen sowie die Ölkrise machen den Urlaub so günstig für Dich.


Auf Sri Lanka kostengünstig entspannen

Das tropische Paradies lockt mit einem der besten Wechselkurse im Ausland. Das Schönste an diesem Inselstaat dürfte wohl das traumhafte Wetter sein, gefolgt von der atemberaubenden Landschaft, den pittoresken Stränden und den zahlreichen kulturellen Highlights. Zwischen 2016 und 2019 hat sich der Wechselkurs auf Talfahrt begeben, der Euro stieg im Wert um nicht ganz 40 Prozent. Der Staat ist hoch verschuldet, das Haushaltsdefizit hinterlässt seine Spuren auch in der Währung. Sorge dafür, dass wieder ein wenig mehr Geld in die Staatskasse strömt, indem Du Deinen Bade- und Abenteuerurlaub auf diesem bezaubernden Eiland verbringst!


Jetzt den Wechselkurs in Australien nutzen

Australien gilt weithin als wahres Traumziel, etwa acht Millionen Urlauber besuchen den von Kängurus, Koalas und Wombats bevölkerten Kontinent im Jahr. Das Great Barrier Reef lockt Taucher aus aller Welt an, die das farbenfrohe Schauspiel unter Wasser erleben möchten. Mega-Städte wie Sydney, Melbourne und Brisbane laden dazu ein, tagelang abzutauchen und mit der australischen Mentalität auf Tuchfühlung zu gehen. Das alles wird gar nicht mal so teuer, denn der australische Dollar ist von 2016 bis 2019 um beinahe elf Prozent gesunken. Der Rohstoff-Export des Landes läuft aktuell eher gedämpft – im Einklang mit dem geringen Weltwirtschaftswachstum. Darum purzeln in Australien für uns die Preise.


Südafrika für kleines Geld entdecken

Schauen wir doch einmal hinüber nach Afrika, genauer gesagt tief in den Süden des schwarzen Kontinents: Südafrika gehört aus europäischer Sicht zu den exotischen Reisezielen, der Wechselkurs im Urlaub liegt derzeit so niedrig wie kaum je zuvor. Der Rand stürzte innerhalb von vier Jahren um mehr als 10 % ab, weil die Rohstoffpreise fielen und die politische Lage sich verschärfte. Ein wenig vorsichtig solltest Du also schon sein, wenn es Dich gerade in dieses Land zieht. Für Deinen Mut erhältst Du allerdings unvergessliche Safari-Erinnerungen und wahrscheinlich auch einen Kapstadt-Besuch mit allem Drum und Dran, ohne dafür einen Cent zu viel zu zahlen.


Auf Safari in Swasiland den Geldbeutel schonen

Weniger bekannt als Südafrika ist der Binnenstaat Swasiland. Aber auch er geizt nicht mit seinen Reizen, schließlich hat er eine große Portion urtümlicher afrikanischer Natur zu bieten. Wer beim Wechselkurs sparen möchte, ist hier genau richtig: Der Lilangeni hat genau dieselbe Talfahrt hinter sich wie der Rand, weil beide Währungen miteinander gekoppelt sind. Wenn Du an dieses Urlaubsziel denkst, dann erwartest Du garantiert großflächige Wildtierreservate und spannende kulturelle Gepflogenheiten: Swasiland wird Dich in dieser Hinsicht keinesfalls enttäuschen, allein das Mlilwane Wildlife Sanctuary ist eine Reise wert. Wer weiß, vielleicht wird es im nächsten Jahr sogar noch billiger?



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Ausgezeichnet.org