Gepäckverlust? Gepäck beschädigt?

Nicht nur Flugverspätungen und Flugausfälle: Auch bei Kofferverlust und Gepäckverlust haben Reisende einen möglichen Anspruch auf Entschädigung. Denn Airlines haben natürlich nicht nur den Auftrag, den Passagier pünktlich zum gewünschten Reiseziel zu befördern — sondern auch sein Gepäck.

Was aber tun, wenn Du ohne Deinen Koffer am Reiseziel ankommst? 

Als allererstes solltest Du die Fluggesellschaft über die Situation informieren. Gepäckverlust-Schalter stehen an fast jedem Flughafen — meistens in direkter Nähe zu den Gepäckbändern. Dort kannst Du nicht nur den Vorfall melden, sondern auch Deine Adressdetails am Urlaubsort (z. B. Hotelanschrift) hinterlassen, damit die Airline den Koffer gegebenenfalls nachsenden kann. Taucht Dein Gepäckstück nach einer Frist von 21 Tagen nicht wieder auf, handelt es sich wohl um einen Totalverlust. Ein Entschädigungsanspruch wird somit gültig — nicht nur für das Gepäckstück selbst, sondern auch für dessen Inhalt. Ratsam wäre es, schon im Vorfeld der Reise eine Liste mit den Inhalten Deines Gepäckstückes anzufertigen und sie im Handgepäck mitzuführen. 

Wichtig: Ansprüche gegenüber der Airline können nur über den Zeitwert des verlorenen Gepäcks geltend gemacht werden. Absicherungen, um den Wiederbeschaffungswert von verlorenem Gepäck ersetzt zu bekommen, bieten wiederum spezielle Hausratversicherungen. 

Was ist zu tun bei beschädigtem Gepäck?

Auch hier gilt die Devise: je schneller, desto besser! Deine erste Anlaufstelle ist der Schalter der jeweiligen Airline direkt bei Ankunft am Flughafen. Eine Schadensmeldung, die unmittelbar nach Ankunft erfolgt, ist am glaubwürdigsten. Warte damit nicht zulange! Es existiert sogar eine gesetzliche Frist von sieben Tagen, welche vorsieht, dass Schäden am Gepäck innerhalb dieses Zeitrahmen der Fluggesellschaft gemeldet werden müssen.

Und was, wenn das Gepäckstück nicht verloren, sondern nur verspätet ankommt?

Egal ob privater Urlaub oder Geschäftsreise: Ein Aufenthalt ohne Kleidung, persönliche Gegenstände und Hygieneartikel ist nicht zumutbar. Passagieren wird daher das Recht eingeräumt, auf Kosten der Fluggesellschaft die notwendigsten Artikel und Produkte vor Ort zu beschaffen. Damit ist wirklich nur das Notwendigste gemeint. Du musst dabei unbedingt beachten, sämtliche Kaufbelege aufzubewahren, um Missverständnissen vorzubeugen. An Gepäckverlust-Schaltern gibt es außerdem häufig kostenlose Notfallsets, die Zahnbürsten und andere Hygieneartikel beinhalten. 

Ansprüche können über das Montrealer Übereinkommen geltend gemacht werden.

 


Entscheide Dich jetzt für EUflight und Deine Sofortentschädigung!

EUflight bietet ausschließlich Sofortentschädigung an. Fluggäste müssen nicht – wie im Inkasso-Modell – oftmals Monate auf das Ergebnis der Bemühungen eines Fluggasthelfers warten, sondern erhalten ihre Entschädigung umgehend nach Annahme unseres Angebots. Das Besondere für den Verbraucher ist: Auch wenn EUflight den Anspruch gegen die Fluggesellschaft nicht durchsetzen kann, darf der Fluggast die ausgezahlte Entschädigung behalten, also auch im Falle einer Airline-Insolvenz. Seit der Gründung im Jahr 2016 haben mehr als 2.500 Kunden EUflight mit Bestnoten bewertet. Im Schnitt benoteten die Verbraucher das Portal mit 4,97 von maximal 5 Sternen auf ausgezeichnet.org (Stand Dezember 2018). Zudem wird EUflight exklusiv als Fluggast-Sofortentschädiger von Finanztip empfohlen.

 

Angebot anfordern -
ohne rechtliche Prüfung



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Finanztip.de
Ausgezeichnet.org