Entspannt Reisen mit dem Baby: So gelingt der Urlaub!

Ein Baby stellt das ganze Leben auf dem Kopf, die erste Zeit mit dem eigenen Nachwuchs empfinden viele Eltern als aufregend und teilweise stressig. Ein Urlaub tut gerade in dieser frühen Phase der gesamten Familie gut, dem jüngsten Mitglied ebenso wie Mama und Papa. Natürlich kannst Du Dein Kind auch mit an Bord eines Flugzeugs nehmen, wenn das Kind gesund ist und Du ein gutes Gefühl dabei hast. Im Zweifelsfall ziehst du vor dem Start noch einmal den Kinderarzt zu Rate, damit wirklich alles geklärt ist. Danach geht es daran, die Vorbereitungen für Deinen ersten Urlaub mit Baby zu treffen: Wir helfen Dir dabei. 

Der beste Zeitpunkt, um mit dem Baby auf Reisen zu gehen

Die Elternzeit bietet sich dazu an, gemeinsam mit dem Nachwuchs auf Reisen zu gehen. Schließlich ist diese Phase dazu da, als Familie zusammenzufinden und eine enge Beziehung zum Baby herzustellen. Das gelingt fernab des Alltags manchmal sogar besser als zu Hause, weil alle ein gutes Stück lockerer sind. Wenn der andere Elternteil dann noch einige Urlaubstage investiert, kann es losgehen! Wählt aber besser nicht die allerersten Tage nach der Geburt aus, sondern lasst euch mindestens ein paar Wochen Zeit, bis ihr eine gewisse Routine entwickelt ab. 

Die meisten Fluggesellschaften nehmen Säuglinge zwar schon ab einem Alter von 7 Tagen mit an Bord, doch sind etwas ältere Kinder schon deutlich aktiver und erscheinen nicht mehr so zerbrechlich. Wenn Du Dir wünschst, dass Dein Sohn oder Deine Tochter schon einiges von der Reise mitbekommt, dann empfehlen wir Dir sogar, die ersten 10 Monate abzuwarten und erst dann ins Abenteuer zu starten. Mit der richtigen Planung wird dieser Urlaub mit Baby zumindest für die Eltern unvergesslich.

Baby und Urlaub? Die richtige Planung macht’s!

Als praktische Empfehlung möchten wir Dir Folgendes mit auf den Weg geben: Probiere zuerst eine kleine Reise mit Deinem Baby aus, um zu schauen, wie Dein Kind reagiert. Auch in der Nähe kann es wirklich schön sein, und der Rückweg ist angenehm kurz, falls doch etwas schief laufen sollte. Wahrscheinlich wird diese kleine Stichprobe aber ein voller Erfolg, dann kannst Du getrost einen größeren Urlaub oder sogar eine Fernreise in Angriff nehmen. 

Sicheres Zielland – kinderfreundliches Domizil

Ein weiterer Punkt, wenn Du Urlaub und Baby perfekt miteinander verbinden möchtest, ist die Vorab-Recherche. Erkundige Dich genau über die Bedingungen im Zielland. Beschaffe Dir Informationen zur allgemeinen Sicherheit und den Gesundheitsbedingungen. Dabei steht völlig außer Frage, dass Deine Wahl auf ein möglichst sicheres Reiseziel fällt! Die Unterkunft sollte außerdem kindertauglich sein und die Räumlichkeiten vorzugsweise mit einer Babyausstattung glänzen. Wellnessangebote für die Eltern sind sicher eine schöne Beigabe, doch eines ist noch wichtiger: Achte auf kurze Wege, damit Du mit Deinem Baby nicht ewig zum Strand oder in die Stadt laufen oder fahren musst. Nun steht noch die Frage im Raum, wie genau Ihr zu Eurer Urlaubsdestination gelangt. 

Auto, Wohnmobil oder Flugzeug: So kommt ihr gut an!

Wenn Du Dich dafür entscheidest, mit dem Auto in den Urlaub zu fahren, hast Du sozusagen die volle Kontrolle. Du kannst so viel Gepäck mitnehmen, wie in den Wagen passt, jederzeit eine Pause einlegen und bewahrst Dir Deine Mobilität vor Ort. Ähnliches gilt für den Wohnmobilurlaub, aber auch das Fliegen hat seine Vorteile. Der Kinderwagen darf normalerweise kostenlos mit in den Frachtraum, die Reisezeit ist deutlich kürzer als auf vier Rädern. Am Ziel angekommen, kannst Du Dir, falls nötig, auch einen Mietwagen nehmen.

Unsere Tipps für das Gepäck: Was muss mit? 

Ein Baby benötigt unterwegs ganz andere Dinge als Erwachsene – und wehe, die Eltern vergessen ein wichtiges Utensil! Mit unserer Gepäck-Checkliste ist Dein Kind unterwegs und am Ziel gut versorgt. Berücksichtige auf einer Flugreise aber bitte die jeweiligen Handgepäck-Richtlinien, damit Du am Flughafen keine Probleme bekommst. 

Die Reiseausstattung für Dein Baby

  • Trinkflasche
  • evtl. Milchpulver / Babybrei
  • Snacks
  • Schnuller
  • Windeln und Feuchttücher
  • Baby-Sonnencreme
  • Pflegecreme für den Po
  • kleine Reiseapotheke
  • Reise- und Strandspielzeug
  • evtl. kleine Spieluhr
  • Lieblingskuscheltier
  • Kleidung für jedes Wetter
  • Badekleidung / Sonnenhut
  • Schwimmhilfe 
  • Strandmuschel / Sonnenschirm
  • evtl. Babyphone / Nachtlicht
  • außerhalb der EU: Kinderreisepass
  • Krankenversichertenkarte

Bist Du mit Deinem Baby im Ausland unterwegs und der andere Elternteil bleibt daheim, so benötigst Du eine schriftliche Vollmacht des zweiten Erziehungsberechtigten. Falls Du eine spezielle Auslandskrankenversicherung für Dich und Dein Kind abgeschlossen hast, nimm einen schriftlichen Nachweis dafür mit, um ihn bei Bedarf vorzuweisen. 

Mit dem Flieger unterwegs: souverän in den Urlaub mit Baby starten

Kinder im Alter unter 2 Jahren reisen im Flugzeug auf dem Schoß ihrer Eltern, falls diese keinen Extra-Sitzplatz für ihr Baby buchen. Die erste Variante ist kostenlos, die zweite Version kostet häufig eine nicht unerhebliche Gebühr. Die größte Sicherheit bietet ein Autokindersitz auf dem eigenen Platz, doch nicht jedes Modell ist dabei erlaubt: Erkundige Dich im Voraus bei Deiner Airline. Im besten Fall erwischt Du einen Platz beim Notausgang. So genießt Du mehr Beinfreiheit und kannst das Baby zwischendurch am Boden spielen lassen. 

Bleibe vor dem Abflug möglichst relaxed, denn Dein Kind nimmt Aufregung sehr wohl wahr und gebärdet sich dann womöglich unruhig. Wenn Du dem Baby eine halbe Stunde vor dem Abflug Kindernasentropfen verabreichst, dann bekommt es beim Start wahrscheinlich keinen Ohrendruck. Auch das Nuckeln am Schnuller sowie das Schlucken von Nahrung helfen beim Druckausgleich. 

Übrigens sorgen viele Airlines dafür, dass Familien mit kleinen Kindern zuerst an Bord gelangen. So können die Eltern in aller Ruhe ihre Plätze einrichten. Manchmal darf sogar der Buggy bis zur Flugzeugtür mit und wandert erst danach in den Gepäckraum: Das macht die Angelegenheit noch ein gutes Stück entspannter – und sorgt für einen guten Start in den ersten Urlaub mit Baby. 



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Ausgezeichnet.org