Flug verspätet oder annulliert? In 3 Schritten zur Express-Entschädigung!

Deine Fluggastrechte

Als Ausgleich für den Zeitverlust und für die Unannehmlichkeiten, die der Passagier zu ertragen hatte, steht ihm in vielen Fällen nach EU-Recht eine Entschädigung von bis zu 600,00 Euro zu. Viele Airlines lehnen aber den Anspruch der Passagiere ab – mit zum Teil dreisten Ausreden. Wir zeigen Dir, wie Du dennoch in 3 einfachen Schritten zu Deinem Schadenersatz kommst.

Entschädigung beantragen!

Nur wenige Reisende kennen die Express-Entschädigung

Am Markt gibt es zahlreiche sogenannte Fluggasthelfer. Sie arbeiten fast ausschließlich mit dem erfolgsabhängigen Inkasso-Modell: Reisende bekommen nur dann eine Entschädigung, wenn die Forderung auch erfolgreich durchgesetzt werden konnte. Zahlt die Airline nicht, hat der Fluggast aber wenigstens auch keine Kosten.

Dagegen steht das Modell der Express-Entschädigung: Passagiere verkaufen ihre Forderung an EUflight und nehmen innerhalb weniger Stunden Geld entgegen – unabhängig davon, ob es EUflight gelingt, diese einzutreiben. Auch wenn die Airline pleite geht, liegt das Risiko bei EUflight.

Entschädigung beantragen!

Express-Entschädigung: zügig, sicher und stressfrei

Wer sein Geld über die Express-Entschädigung empfangen möchte, braucht lediglich folgende 3 Schritte zu befolgen:

  1. Flugdaten sowie Angaben zu dem/den Reisenden in das Online-Formular eingeben
  2. Bei positiver Prüfung ein Angebot von EUflight empfangen
  3. Nach Annahme des Angebots wird Dir die Auszahlungssumme direkt überwiesen.

Auszahlungsbeträge EUflight

Entschädigung beantragen!

Wann Dir eine Entschädigung zusteht

Laut EU-Fluggastrechteverordnung 261/2004 sind Flugreisende entschädigungsberechtigt, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind.

Flugstrecke: Der Flug muss in der EU gestartet sein. Startet er außerhalb, landet aber in der EU, muss die Airline ihren Sitz in der EU haben

Verspätung: Die Ankunft am Zielort – maßgeblich ist der Zeitpunkt des Öffnens der Türen – muss mindestens 3 Stunden verspätet sein

Annullierung: Der Fluggast wurde innerhalb der 14 Tage vor Abflug über den Flugausfall informiert, ohne dass eine angemessene Ersatzbeförderung angeboten wurde

Beförderungsverweigerung/Nichtbeförderung: Dem Passagier wurde trotz bestätigter Buchung der Zutritt in der Flieger verweigert – z.B. wegen Überbuchung

Herabstufung: Der Fluggast ist in eine niedrigere Klasse herabgestuft worden

Außergewöhnlicher Umstand: Es lag kein sog. außergewöhnlicher Umstand vor, der zu dem Flugvorfall geführt hat.

Entschädigung beantragen!

Was unter den Begriff „außergewöhnlicher Umstand“ fällt

Kein Anspruch besteht, wenn außergewöhnliche Umstände der Grund für die nicht planmäßige Reise waren. Dazu zählen Vorkommnisse, die von der Airline nicht vorherseh- oder beherrschbar waren. So beispielsweise schwere Unwetter, Naturkatastrophen, Streik des eigenen Personals oder der Fluglotsen, System- oder Stromausfall am Flughafen, Vogel- oder Blitzschlag, Wartezeiten bei der Sicherheitskontrolle, Terror oder politische Unruhen sowie medizinische Notfälle an Bord.

Hingegen ist ein technischer Defekt an der Maschine kein außergewöhnlicher Umstand. Auch wenn sich viele Fluggesellschaften damit herausreden wollen, dass der Schaden „plötzlich“ aufgetreten sei. Denn es ist charakteristisch für einen solchen Defekt, dass er sich vorher nicht ankündigt!

Die EU-Fluggastrechteverordnung 206/2014


Deine Checkliste bei einer Flugverspätung

  1. Informationen: Kontaktiere Vertreter Deiner Airline am Schalter oder per E-Mail, und lass Dir den Flugvorfall schriftlich bestätigen. Achte darauf, dass Flugnummer und Abflugdatum vermerkt werden
  2. Austausch: Sprich mit anderen Flugreisenden und tausche Kontaktdaten aus, damit Ihr gegenseitig den Vorfall bezeugen könnt
  3. Aufbewahrung: Belege sammeln für Taxi, Verpflegung, Hotels und andere Ausgaben, die Dir durch die Flugverspätung entstanden sind
  4. Dokumentation: Fotografiere die Flughafen-Anzeigetafel, auf der die Flugverspätung oder -streichung angezeigt wird.
Entschädigung beantragen!

Was Verbraucher an der Express-Entschädigung schätzen

Mittlerweile haben bereits mehr als 100.000 Flugreisende EUflight vertraut. Unsere Express-Entschädigung haben rund 97% der Kunden auf dem unabhängigen Bewertungsportal ausgezeichnet.org mit der Bestnote „sehr gut / 5 von 5 Sternen“ bewertet (Stand: März 2019). Da überrascht es uns nicht, dass immer mehr Passagiere das Inkasso-Modell der Fluggasthelfer kündigen und zur Express-Entschädigung wechseln.

Der Grund liegt auf der Hand: Warum soll ich monatelang auf einen Dienstleister warten, wenn ich mir meine Entschädigung auch innerhalb kürzester Zeit auszahlen lassen kann? Zumal ich die ausgezahlte Summe auch dann behalten kann, wenn der Express-Entschädiger den Anspruch später gegen die Airline nicht durchsetzen kann, bzw. wenn die Airline Insolvenz angemeldet hat und ich meine Hoffnung auf Entschädigung begraben kann (wie z.B. bei Air Berlin, NIKI, Small Planet, Germania, bmi).

Geld sofort -
jetzt Verfügbarkeit prüfen



oder ohne Flugnummer fortfahren.

Finanztip.de
Ausgezeichnet.org